Wird geladen ...
e84c6dbddce61a2311f3f48c66bd0b8a

© Hear Eyes Move (c) Henri Schoetter

Elisabeth Schilling

Hear Eyes Move. Dances with Ligeti
Elisabeth Schilling & Cathy Krier
With 5 dancers
Création



17.12.2020

Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg
1 Rond-point Schuman
L-2525 LUXEMBOURG
Luxembourg


Kurzbeschreibung:

  Zusammen mit der international anerkannten Pianistin Cathy Krier ( Funeral Blues , 2018, und In die Poesie gehört die Ökonomie , 2019), eröffnet die ...
mehr

weiterleiten: 
 
 

Beschreibung

  Zusammen mit der international anerkannten Pianistin Cathy Krier ( Funeral Blues , 2018, und In die Poesie gehört die Ökonomie , 2019), eröffnet die Choreographin Elisabeth Schilling in ihrem neuesten Stück einen originellen Zugang zu den virtuosen Études pour piano des ungarischen Komponisten György Ligeti.
Für Ligeti sind im Prozess des Komponierens  "taktile Konzepte fast so wichtig wie akustische". Musikalische Bewegungen und Entwicklungen
"fühlen wir nicht nur mit unserem Gehör, sondern auch als taktile Form, als eine Sukzession von Muskelspannungen". So verhalten sich Ligetis Stücke entlang dieser Formen und Sukzessionen wie "wachsende Organismen".
Indem Elisabeth Schilling Tanz und Musik als angrenzende, nebeneinander- und ineinanderwachsende Formen behandelt, folgt sie diesem Gedanken in Zusammenarbeit mit Cathy Krier und mit fünf TänzerInnen. Gemeinsam wird ein tanzendes Konzert und einen konzertierenden Tanz voller multisensorischer Bilder erschaffen, in denen letztlich keine Form und kein Medium dominiert.
Elisabeth Schilling erkundet in HEAR EYES MOVE das Verhältnis zwischen Musik und Tanz. Wie bewegt sich Musik? Wie klingt Tanz? Und wo begegnen sich diese Klänge und Bewegungen, wenn sie sich erst einmal von ihrer vermeintlichen Pflicht losgesagt haben, einander zu imitieren oder zu spiegeln, zu illustrieren, eine Atmosphäre zu erzeugen, einen Hintergrund zu bilden oder auch einfach nur friedlich zu koexistieren?
» Was Krier technisch vermag, wäre schon für sich genommen bewunderungswürdig. Aber erst, wie sie den Nervensträngen dieser Musik nachspürt, macht sie zu der bedeutenden Interpretin, als die sie zu gelten hat. Sensationell und unbedingt hörenswert! Wiener Zeitung

Concept & Choreography Elisabeth Schilling
Live piano Cathy Krier
Music György Ligeti, Études pour piano
Creative assistance & rehearsal direction Brian Ca
Costume & Stage design Michèle Tonteling
Dramaturgy Moritz Gansen
Lighting design Fränz Meyers
Graphic design Annick Kiefer / STUDIO POLENTA
Photography & Videography Bohumil Kostohryz Dancers Brian Ca, Cree Barnett Williams, Natalia Gabrielczyck, Valentin Goniot,  Elisabeth Christine Holth, Piera Jovic Title Luc Spada Production Making Dances a.s.b.l.
Co-production Les Théâtres de la Ville de Luxembourg; Kunstfest Weimar; Mosel Musikfestival Supported by Philharmonie Luxembourg; ?uvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte; Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz / Kultursommer Rheinland-Pfalz; TROIS C-L Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois; European Commission; Erasmus for Young Entrepreneurs; Fondation Indépendance; Fonds culturel national (FOCUNA); Fundamental Monodrama Festival Residencies at SPAM! residenze e programmazione, Italy; WU Art Space, Sweden; Fiskars Artist in Residence Programme, Finland; Dance 4, Nottingham, England; Maison du Portugal, Paris, France Mercredi 16 DÉCEMBRE 2020 à 20h00
Jeudi 17 DÉCEMBRE 2020 à 20h00 Réservation par e-mail ou par téléphone au +352 47 08 95-1 DURÉE inconnue, spectacle en créationAdultes 20 ? / Jeunes 8 ? / Kulturpass bienvenu Lieu: Grand Théâtre / Studio Représentation du 16 décembre au Grand Théâtre en partenariat avec la Philharmonie, dans le cadre de Musiques d'aujourd'hui

17.12.2020 - 20:00
Elisabeth Schilling
Hear eyes move. Dances with Ligeti
Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg
 
Preiskategorie 
Für ermäßigte Karten (Kinder, Studenten, sonstige) bitte melden Sie sich unter der +352 47 08 95-1 oder gehen sie zu einer unserer Vorverkaufsstellen.