Wird geladen ...
648f2eabe787a974d4a4c99093dbbb4f

© VNawalLagraaAitBenalla (c) DanAucante

Nawal Lagraa Aït Benalla & Abou Lagraa

Premiers(s) Pas
Création pour 10 danseurs



11.11.2020

Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg
1 Rond-point Schuman
L-2525 LUXEMBOURG
Luxembourg


Kurzbeschreibung:


Nach El Djoudour (2015) und Wonderful One (2019) kehrt Abou Lagraa ans Grand Théâtre zurück, um Premier(s) Pas zu präsentieren.
Premier(s) ...
mehr

weiterleiten: 
 
 

Beschreibung


Nach El Djoudour (2015) und Wonderful One (2019) kehrt Abou Lagraa ans Grand Théâtre zurück, um Premier(s) Pas zu präsentieren.
Premier(s) Pas ist ein Programm für professionelle TänzerInnen aus verschiedenen Bereichen (zeitgenössischer Tanz, Hip-Hop, Jazz), gemeinsam entwickelt von der Compagnie La Baraka* und der Edmond de Rothschild-Stiftung.
Premier(s) Pas ist auch der Titel der ersten Arbeit dieses Programms für die Nawal Lagraa Aït Benalla und Abou Lagraa einen Abend in zwei Teilen für  sechs Frauen und vier Männer entwickelt haben, die es den TänzerInnen ermöglicht, das volle Ausmaß ihres Talents auszuschöpfen. Für den ersten Teil hat Nawal Lagraa Aït Benalla zur Musik, die Olivier Innocenti auf der Grundlage von Samuel Barbers Agnus Dei erschaffen hat, eine Schrift entwickelt, die in körperlichem und geistigem Engagement wurzelt. Sie schöpft aus den verschiedenen Sprachen ? Klassik, Zeitgenös-sisches, Jazz und Hip-Hop ? der TänzerInnen und entwickelt eine kraftvolle Choreographie, die Schönheit, Unschuld, Kampf und Emanzipation heraufbeschwört.
Abou Lagraas zweiter Teil des Abends nutzt die weitläufigen, organischen und tiefen Gesten des Choreographen und bringt die TänzerInnen in einem Fluss von Empfindungen zusammen. Basierend auf den Werken für Violine von Johann Sebastian Bach, besteht dieser Teil aus einer Folge von Einzel- und Paartänzen, durchsetzt mit Gruppentänzen, in denen die TänzerInnen ihrerseits zu Musikinstrumenten werden. Die Musik lässt Raum für die Zeit, Zeit zum Leben entsprechend der intensiven Begegnungen, Emotionen, Vitalität und Lust.
* Die Cie La Baraka in Partnerschaft mit den Théâtres de la Ville und dem FOCUNA lädt auch jedes Jahr eine Tanzkompanie aus der Region zu einer Kreationsresidenz im Studio Chorégraphique Chapelle Sainte-Marie in Annonay ein.

Danseurs.ses Justine Bennaghmouch Christin, Anne-Caroline Boidin Okretic, Yari De Vries, Valentin Genin, Margot J.Libanga, Jethro Kitutila Furaha, Johana Malédon, Rhiannon Morgan, Larbi Namouchi, Angéla Urien
Répétiteur Ludovic Collura Créateur lumière Alain Paradis
Costumière Charlotte Pareja Volet 1
Chorégraphe Nawal Lagraa Aït Benalla
Compositeur Olivier Innocenti à partir de l' Agnus Dei de Samuel Barber
Durée 26 minutesVolet 2
Chorégraphe Abou Lagraa
Musique Jean Sébastien Bach, Sonatas et Partitas pour violon seul, interprétées par Hélène Schmitt (musique enregistrée)
Durée 40 minutesProduction Compagnie La Baraka accompagnée par Les Fondations Edmond de Rothschild
Coproduction Théâtre de Suresnes Jean Vilar / Suresnes Cités Danse 2020; Les Théâtres de la Ville de Luxembourg; Chaillot Théâtre national de la Danse Soutiens ADAMI; Annonay Rhône Agglo La Compagnie La Baraka est subventionnée par la Direction Régionale des Affaires Culturelles Auvergne-Rhône-Alpes, la Région Auvergne-Rhône-Alpes, le Département de l'Ardèche, la Ville d'Annonay.Mardi 10 NOVEMBRE 2020 à 20h00
Mercredi 11 NOVEMBRE 2020 à 20h00 Réservation par e-mail ou par téléphone au +352 47 08 95-1 DURÉE 1h10 (pas d'entracte)Adultes 20 ? / Jeunes 8 ? / Kulturpass bienvenu Lieu: Grand Théâtre / Studio
Recommandé à partir de 6 ans

Für ermäßigte Karten (Kinder, Studenten, sonstige) bitte melden Sie sich unter der +352 47 08 95-1 oder gehen sie zu einer unserer Vorverkaufsstellen.