Wird geladen ...
media22468200

Kardinal Marx & Wolfgang Huber

Religion - Kraft des Friedens oder Ursache des Krieges?

06.06.2017

Trifolion Echternach - Centre Culturel, Touristique et de CongrĂšs
2 Porte St. Willlibrord
L-6486 ECHTERNACH
Luxembourg


Kurzbeschreibung:

Was haben Glaube und Gewalt, Religion und Frieden bzw. Krieg miteinander zu tun? Vielfach wird im Westen angenommen, dass der Glaube vor allem im sogenannten ...
mehr

Beschreibung

Was haben Glaube und Gewalt, Religion und Frieden bzw. Krieg miteinander zu tun? Vielfach wird im Westen angenommen, dass der Glaube vor allem im sogenannten Orient zur RadikalitĂ€t und Gewalt anstachele und der Glaube fĂŒr Kriege instrumentalisiert werde. Oder sind es vielmehr ethnische oder ökonomische Ursachen, die als Auslöser fĂŒr Kriege angesehen werden können, da Religionen doch oft ein friedensstiftendes, versöhnendes Moment innewohnt?

HORIZONTE 2017
Krieg und Frieden- Konflikte in der Welt
 
In der TRIFOLION-Reihe HORIZONTE im Jahr 2017 geht es um das Themengebiet "Frieden" und seine Grundlagen. Unsere Welt scheint heute mehr denn je geprÀgt zu sein von politischen, ökonomischen und sozialen Krisen, von innerstaatlichen wie internationalen Kriegen, hierunter auch Konflikte zwischen Kulturen.
Das TRIFOLION möchte diesen PhĂ€nomenen nachspĂŒren und der Frage nachgehen, ob eine friedliche und friedfertige Welt im wischenmenschlichen wie im Bereich der Staaten möglich ist, oder ob Friede stets nur eine Utopie, als Abwesenheit von Krieg, bleiben wird. Wie können derzeitige Konflikte oder gar Kriege erklĂ€rt werden, was bedeuten sie fĂŒr uns in Westeuropa und vor allem, wie lassen sie sich verhindern? Mit der Vortrags- und Talkreihe soll einerseits ein Blick auf globale, politische und soziale PhĂ€nomene geworfen werden, aber auch der Frage nach den Möglichkeiten und Verantwortungen des Westens oder auch jedes einzelnen BĂŒrgers in seinem Umfeld nachgegangen werden. Wenn Frieden mehr als nur die bloße Abwesenheit von Krieg ist, stellt sich ebenso die Frage, ob der Westen in Frieden lebt. Neue Wirtschaftsordnungen, neue KommunikationskanĂ€le und eine real erscheinende VirtualitĂ€t bergen moderne Gefahren, die die friedliche Welt gefĂ€hrden. Cyberkriege und Terrorismus stellen eine Bedrohung des 21. Jahrhunderts dar. Sind dies die (bereits gegenwĂ€rtigen) Kriege des 21. Jahrhunderts?
Mit dem Wunsch, einen Beitrag zum VerstĂ€ndnis vom Frieden und einen Impuls fĂŒr friedfertiges Handeln zu leisten, gehen Experten, die zum Thema publizieren oder eine öffentliche Meinung vertreten, genau diesen Fragestellungen nach.
 
Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Luxembourg School of Religion and Society
 
 

06.06.2017 - 20:00
Kardinal Marx & Wolfgang Huber
Trifolion Echternach - Centre Culturel, Touristique et de CongrĂšs
 
Preiskategorie Kat. 1
Normalpreis (Web)
 
Preiskategorie Kat. 2
Normalpreis (Web)
Für ermäßigte Karten (Kinder, Studenten, Sonstige) melden Sie sich bitte unter der +352 47 08 95-1 oder gehen Sie zu einer unserer Vorverkaufsstellen.